Homepage Altmark WikI B Blindschleiche (Anguis fragilis) Altmark WikI
Nach Buchstabe suchen
Alle | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Andere
Nach Kategorie suchen
[0] Aberglaube [0] | Flora und Fauna [8] | [0] Landwirtschaft [0] | Traditionen [1] | Wissenswertes [6] | Alle Kategorien [15]

Kategorie: Flora und Fauna

Blindschleiche (Anguis fragilis)

Definition:




Blindschleiche (Anguis fragilis)






Die Blindschleiche ist ein Reptil,


eine sogenannte Schleiche und sollte nicht mit einer Schlange verwechselt werden.










Im Laufe der Entwicklung haben die Schleichen ihre Beine stark, bis ganz zurück entwickelt. Der Unterschied zu den Schlangen, liegt in der Fortbewegung, eine Schlage hat große Bauchschuppen mit denen sie sich zusammen mit ihrer Muskulatur nach vorne bewegt. Die Schleiche muss sich dagegen von Boden, Gräsern usw. abstoßen um sich Vorwärts zubewegen, da ihr diese Bauchschuppen fehlen.






Blindschleichen leben in Heiden, Hecken, Wiesen und Wäldern, an mäßig feuchten Orten. Sie werden bis 50 cm lang, mit einem Schlangen ähnlichen Körper und einem Echsen artigen Kopf.





Der zweite Unterschied zur Schlange sind die Augen, wo die Schlange nur ein festsitzendes, durchsichtiges Augenlied hat, kann die Blindschleiche ihre Augen mit ihren Augenliedern normal schließen. Sie ist Bein los, mit einer glatten Schuppenartigen Haut, die mehre Farbtöne haben kann, von Kupfer, sandfarben bis schwarzbraun und mit dunklen leicht angedeuteten Längsstreifen. Die Männchen werden im Alter einfarbig.





Nach der Paarung im April/Mai, werden nach 12 wöchiger Tragezeit 8 – 25 Jungtiere lebendig geboren, da die jungen Blindschleichen im Muttertier aus den Eiern schlüpfen.





Die Dämmerungs – und Tagaktiven Blindschleichen sind Einzelgänger, die nur zur Paarung und zum Überwintern sich zusammen tun. (zum Überwintern ziehen sich die Blindschleichen in Erdhöhlen oder Baumstümpfe, mit anderen Artgenossen zurück) Die Blindschleiche kann wie die Eidechse, bei Gefahr ihren Schwanz abschmeißen, der sich dann mit heftigen Zuckungen bewegt und so von dem Reptil selbst ablenkt.












Alle Bilder die wir hier zeigen, wurden in Lindstedterhorst und Umgebung aufgenohmen. Der Ort wo die Aufnahmen gemacht wurden, wird unten auf der Googel - Map angezeigt.










Eingeschickt von Stand:
Dieser Eintrag wurde 9617 mal gelesen.

_MD_LX_BKMK_TO_BLINKLIST  _MD_LX_BKMK_TO_DELICIOUS  _MD_LX_BKMK_TO_DIGG  _MD_LX_BKMK_TO_FURL  _MD_LX_BKMK_TO_NEWSVINE  _MD_LX_BKMK_TO_SPURL  _MD_LX_BKMK_TO_YAHOO  _MD_LX_BKMK_TO_GOOGLE

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.